einfach heller lernen

Lernhefte und Lernkurse

Wenn man mich vor dem Abitur gefragt hat, was ich denn werden wollte, wusste ich das noch nicht so recht. Eines glaubte ich aber zu wissen: Ich werde niemals Lehrer! Dann bin ich es nach dem Abitur aber doch geworden und über die Jahre, so glaube ich, bin ich ein ganz guter Lehrer geworden.

Und wenn ich gefragt wurde, was ich denn an dem Beruf am Schönsten fände, hatte ich drei Antworten. Die große Freiheit beim Unterrichten, der meist freie Nachmittag und die Ferien.

Wenn mich dann die Leute im Dorf ansprachen: Schulmaster (Schulmeister), du bis ja schon widder dehaam …, , dann konnte ich antworten: Wärste so früh uffgestanne wie ich unn hätt’ste so schnell geschafft wie ich, dann wär’ste jetzt auch dehaam … ! So haben wir uns gut verstanden.

Natürlich ist der Nachmittag eines Lehrers nicht grundsätzlich frei. Ich habe aber früh gelernt, effizient zu unterrichten und effizient zu arbeiten. Mehr im Kopf und weniger am Schreibtisch. Meinen Jahresplan für die einzelnen Fächer und Schuljahre hatte ich perfekt im Kopf. So konnte ich einen guten Teil meiner Vorbereitungen gedanklich während meiner Spazier- und Reviergänge erledigen. Und wenn mal was zu schreiben und zu korrigieren war, konnte ich das abends erledigen, wenn die, die sich ihr Maul über die faulen Lehrer verrissen, in der Wirtschaft saßen.

Meinen Schliff habe ich als junger Lehrer von meinem Mentor im ersten Schulpraktikum und von meinem ersten Chef an der Mittelpunktschule in Breitscheid im Hohen Westerwald erhalten. Von ihnen lernte ich, mich konsequent, en detail und auf die Minute genau vorzubereiten und ebenso konsequent und auf die Minute genau zu unterrichten. Ich entwickelte aber auch die Fähigkeit, dann, wenn es sinnvoll und vorteilhaft ist, alle Planung über Bord zu werfen und meinen Unterricht in Minutenschnelle auf aktuelle Situationen oder auf besondere Lernsituationen oder Bedürfnisse der Kids umzustellen. Wenn ich morgens um halb acht eine spannende Nachricht im Radio hörte, hatte ich um neun Uhr schon eine spannende Stunde daraus gemacht. Das Zeug dazu habe ich noch heute im Repertoire.

So war ich flexibel genug, mich blitzschnell und unvorbereitet auf beliebige Situationen einzustellen und entwickelte mich auf diese Weise zu einer Art Pädagogischem Feuerwehrmann oder Trouble-Shooter.

Lesen, Schreiben, Rechnen

Die ersten Teile der Mathekurse findet ihr schon auf www.grundschule.com

Die Mathekurse für die Grundschule sind schon zu mehr als der Hälfte fertig. Über Herbst und Winter schreibe und gestalte ich die 4 Mathekurse und die 4 Diktatkurse für die Grundschule fertig. Mit ihnen werden Kids dann offline und online alle wichtigen Lernziele in Mathe und Deutsch trainieren können.

Der Lesekurs für Kinder der 1. Klasse ist schon fertig und vielfach bewährt. Rund um den Globus. Selbst mit Welt umsegelnden Familien ist er auf den Ozeanen dieser Welt unterwegs. Er kommt mehr rum als ich.

Wenn ihr zur Lesegrundschule wollt, klickt ihr einfach auf www.lesegrundschule.de